Über uns


Unsere Ziele

Das übergeordnete Ziel der Koordinierungsstelle für Patientenbeteiligung in NRW ist es, das Thema Patientenbeteiligung bekannter zu machen und die vorhandenen Netzwerke und Strukturen in der politischen Interessensvertretung zu stärken und zusammenbringen.

Wir wollen

  • Vertreter*innen ermöglichen, sich über Sachthemen und über die Beteiligungsstrukturen zu informieren und auszutauschen,
  • die Vernetzung der Patientenvertreter*innen vor Ort und NRW-weit zu fördern,
  • ehrenamtliche Vertreter*innen, die ohne organisatorischen Apparat tätig sind in ihrer Tätigkeit unterstützen,
  • Neueingestiegenen oder an der Patientenbeteiligung Interessierten in NRW eine erste Anlaufstelle und Plattform bieten,
  • Transparenz über die Beteiligungsstrukturen und die Arbeit in den jeweiligen Gremien herstellen,
  • und dadurch weiter Patientenvertreter*innen für die Gremien auf Landesebene gewinnen,
  • zwischen den beteiligten Organisationen selbst und ihrem relevanten Umfeld eine entsprechende Infrastruktur zu ermöglichen, die Entscheidungen vorbereiten und Ergebnisse anschließend rückkoppeln kann,
  • die Öffentlichkeit über Patientenbeteiligung informieren.

Projektstruktur

Projektträger ist der gesundheitsladen köln e.V. Hier ist die Koordinierungsstelle mit einer Vollzeit-Referentenstelle und einer halben Stelle für Sachbearbeitung/Projektmitarbeit angesiedelt.

©Mira Moroz/Patientenbeteiligung NRW

Das Projekt wird gesteuert durch:

Beide Zusammenschlüsse engagieren sich mit ihren beteiligten Organisationen in den Bereichen Selbsthilfe, Patientenunterstützung, Patientenbeteiligung und Patientenpolitik und setzen sich schon seit vielen Jahren für eine bessere Kommunikation, Kooperation und Vernetzung der beteiligten Personen und Institutionen in NRW ein. Dabei unterstützen sie die Anliegen und die Arbeit derer, die sich in der Patientenvertretung engagieren.

Projektstruktur. Zur vergrößerten Ansicht auf das Bild klicken

Förderung

Gefördert wird das Projekt bis Ende 2021 durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS).