Reform der Krankenhausplanung für Nordrhein-Westfalen vorgelegt


Reform der Krankenhausplanung für Nordrhein-Westfalen vorgelegt


Veröffentlicht am: 12.10.2020 | Gremium: Zulassungs- & Berufungsausschuss | Keine Kommentare »


Düsseldorf. In Zukunft sollen medizinische Leistungen durch eine bedarfsorientierte Krankenhausplanung verbessert werden, denn Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann will die
Krankenhausplanung in seinem Land umstrukturieren.
Grundlage ist ein Gutachten von dem Gesundheitsökonom Reinhard Busse von der Technischen Universität Berlin.
Mit dem Ziel, dass Überkapazitäten abgebaut und Planungen genauer gemacht werden können.
Denn die bisherige Krankenhausplanung sei zu unspezifisch und sehr allgemein gehalten.
Dazu möchte das Landesgesundheitsministerium in ihren Krankenhausplan Krankenhäuser nach ihren medizinischen Leistungen einteilen. Dies soll durch Benennung von Leistungsgruppen geschehen, welche die konkrete medizinische Leistung darstellen.
Somit soll der zukünftige tatsächliche Bedarf in den Regionen bedarfsorientiert geplant und die notwendige Versorgung der Bevölkerung gesichert werden.
 
 

Beitrag kommentieren