Organspende: Bundestag beschließt Einwilligungslösung


Organspende: Bundestag beschließt Einwilligungslösung


Veröffentlicht am: 16.01.2020 | Neuigkeiten | Keine Kommentare »


©Mira Moroz/Patientenbeteiligung NRW

Der Bundestag hat eine moderate Reform der Organspenderegeln in Deutschland beschlossen. Die Bürger sollen künftig mindestens alle zehn Jahre beim Ausweisabholen auf das Thema angesprochen werden. Einem entsprechenden Entwurf einer Abgeordnetengruppe um Grünen-Chefin Annalena Baerbock stimmten 432 Abgeordnete zu.

Zuvor hatte der Bundestag einen Vorstoß einer Abgeordnetengruppe um Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) abgelehnt. Sie hatte eine “doppelte Widerspruchslösung” vorgeschlagen, wonach künftig jeder als Spender gelten sollte – außer man widerspricht. Der Gesetzentwurf fand aber keine Mehrheit. In namentlicher Abstimmung votierten 379 Abgeordnete dagegen, 292 Parlamentarier unterstützten ihn, drei enthielten sich.

Quelle: t-online.de (16.01.2020, 14:19 Uhr | dpa , AFP )


Beitrag kommentieren